Gesetz der Großen Koalition beschlossen: Divers ist möglich!

Soeben hat der Deutsche Bundestag das  “Gesetz zur Änderung der in das Geburtenregister einzutragenden Angaben” beschlossen mit den Stimmen aus SPD, CDU, FDP und AfD.

Der zwischen erster und zweiter Lesung nur leicht revidierte Gesetzesentwurf der Großen Koalition wurde damit angenommen.  Ein Entschließungsantrag und Änderungsanträge von BÜNDNIS 90/ Die GRÜNEN und der LINKEN wurden abgelehnt.

Erste Reaktionen und Stellungnahmen sind bereits online:

Der Gesetzestext, vorausgegangene Dokumente und der politische Prozess lassen sich auf den Seiten des Bundestags nachlesen und nachvollziehen.

 

Fachtag im Justizministerium am 16.10.2018

Am Dienstag, 16.10.2018 fand im Bundesjustizministerium Berlin ein Fachtag mit Erfahrungs- und Fachexpert_innen statt zum Schutz intergeschlechtlich geborener Kinder statt. Gegenstand war die Erörterung einer gesetzlichen Regelung zum Schutz von Kindern mit Varianten der Geschlechtsentwicklung vor geschlechtsangleichenden medizinischen Maßnahmen.

Der aktuelle Koalitionsvertrag (von CDU, CSU und SPD) vom 12. März 2018 enthält zum Thema folgende Formulierung und Zielsetzung: “Wir werden gesetzlich klarstellen, dass geschlechtsangleichende medizinische Eingriffe an Kindern nur in unaufschiebbaren Fällen und zur Abwendung von Lebensgefahr zulässig sind.” (S. 21, Zeilen 797-799). Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.bmjv.de/DE/Startseite/Startseite_node.html

Positive Resonanz und konstruktiver Streit in der HOOU: Erfolgreiches Intersex-Symposium am UKE

Das Symposium “Intersex-Kontroversen” am 22.11.2017 war bereits das zweite Symposium des gleichnamigen Projekts der HOOU. Die Resonanz war groß und der Festsaal des Erika-Hauses am UKE in Hamburg ausgebucht.  Prof.  Peer Briken, Direktor des Instituts für Sexualforschung am UKE eröffnete die Veranstaltung.  Dass so viele der Einladung folgten, freute die Initiatorin Dr. Katinka Schweizer. Sie stellte das gastgebende Projekt und alle Gäste vor und moderierte durch den Nachmittag. „Positive Resonanz und konstruktiver Streit in der HOOU: Erfolgreiches Intersex-Symposium am UKE“ weiterlesen

Buchempfehlung zum Vorlesetag 2017

Am heutigen Vorlesetag wünschen wir allen Leser_innen viel Lesevergnügen. Unsere Leseempfehlung ist das Bilderbuch “Jill ist anders” von Ursula Rosen (2015) mit Illustrationen von Alina Isensee, erschienen im Salmo Verlag, Lingen.

Zu dem Buch gibt es eine Handreichung für Erzieher_innen  und Grundschullehrer_innen, die über die folgende Website zu erhalten ist: http://www.kinderbuch-intersexualitaet.de/.

Weitere Informationen

Ge-schlecht wird positiv: Wegweisender Beschluss des Bundesverfassungsgerichts

“Ja zum dritten Geschlecht” (SZ), “Nicht Mann noch Frau”, “Die Zukunft – unisex?” (FAZ), “Revolutionär” (Die Welt), “Drei gewinnt” (taz) – Schlagzeilen vom 8.11.2017

Die Freude ist groß, und Hartnäckigkeit zahlt sich aus!

Kläger_in Vanja hat nicht aufgegeben. Vor einem Jahr noch war ihre_seine Klage am Bundesgerichtshof abgelehnt worden. Nun haben die Richter_innen des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe, dem höchsten Gericht im Land, ihr_ihm Recht gegeben. In der Verfassungsklage hatte Vanja gegen das aktuelle Personenstandsrecht geklagt, das bisher nur zwei positive und seit 2013 eine weitere, “leere” Geschlechtskategorie zuließ. „Ge-schlecht wird positiv: Wegweisender Beschluss des Bundesverfassungsgerichts“ weiterlesen